FAQ - Reportanpassungen

Sie können nur die grafischen Elemente des Reports anpassen. Also die Linien und Hintergründe. Auf die ausgegebenen Daten haben Sie nur über das Programm Einfluss, indem Sie entsprechend die Daten filtern und Spalten ein- bzw. ausblenden.
Die Anpassung der Farben muss über die "Stile" im Report erfolgen. Klicken Sie dazu im FastReport Report Designer auf den Menüpunkt -> "Report" -> "Stile"

Hier können Sie die Farbe, Schrift und den Rahmen des jeweiligen Bereichs anpassen. Stellen Sie sicher, dass Sie nach der Anpassung auf den grünen Haken zur Bestätigung klicken. Speichern Sie die geänderte Vorlage unter dem gleichen Namen, oder beginnend mit XTBASE_ ab, damit dieser in Ihrer DropDown Auswahlliste erscheint.

colheader = Spaltenüberschriften
colheaderleft = Gehört ebenso zur Spaltenüberschrift und sollte genauso formatiert werden
colheaderright = Gehört ebenso zur Spaltenüberschrift und sollte genauso formatiert werden
coldata = wird nur mit der Schriftart und Schriftgröße geändert. Farben greifen hier nicht!
groupheader = Gruppierungen wie z.B. nach "Datum"
groupfooter = Zwischensummen der Gruppierungen
reportsum = Summenzeile am Ende des Reports
base = Adresszeile sowie Fußzeile mit Druckdatum, Seite
reportheader = Der Bereich, der den Zeitraum des Reports beinhaltet, das Projekt und den Mitarbeiter
alternaterowcolor = Jede zweite Zeile wird im Report farblich hinterlegt. Dies ist die Hintergrundfarbe der zweiten Zeile
mastergroupheader = Gruppierungsebene, z.B. Mitarbeiter
mastergroupfooter = Summe der Gruppierungsebene, z.B. Mitarbeiter
subgroupheader = greift nicht
subgroupfooter = greift nicht

Ja, Sie können die Rechnungsvorlage im Xpert-Timer anpassen. Bei diesem Report haben Sie Einfluss auf alle Bereiche im Druck. Passen Sie auf, dass Sie die SQL Befehle nicht ändern, um zu vermeiden, dass Ihre Vorlage nicht mehr funktioniert. Erstellen Sie sicherheitshalber vor Ihrer Änderung eine Sicherungskopie der funktionierenden Vorlage.

Am besten legen Sie sich zur Gestaltung der Vorlage testweise drei Rechnungspositionen an. Speichern Sie die Rechnung und klicken dann auf "Vorlage bearbeiten". Damit haben Sie Daten in Ihrer Vorlage und können das Aussehen viel besser testen.


Sollten Sie Spaltenangaben verändern, stellen Sie sicher, dass immer alle 3 Zeilen untereinander passend verändert werden, damit die Daten noch korrekt dargestellt werden.

Per Doppelklick auf die Beschriftungen können Sie diese ändern.
Drücken Sie F9, um die Vorschau anzuzeigen und eventuell weitere Anpassungen vorzunehmen.

Jedes Mal wenn Sie in der Vorlage ein Objekt anklicken, sehen Sie auf der linken Seite die Eigenschaften zu diesem Objekt. Diese können Sie auch entsprechend anpassen.

Die Daten selbst, also die SQL Befehle und Datenbänder sollten Sie so bestehen lassen wie sie sind. Wenn Sie ein Feld, z.B. sqlinvoice."discountpercentage" (Rabatt) löschen, erhalten Sie eine Fehlermeldung, da im Reiter "Code" genau dieses Feld noch angesprochen wird. Sollten Sie also ein Feld löschen, dann müssen Sie im Feld die entsprechende Zeile auskommentieren. Gehen Sie wie folgt vor:
1. Löschen Sie die entsprechende Spalte im Reiter "Page".
2. Drücken Sie F9 für die Vorschau. Jetzt springt der Reportgenerator automatisch an die Zeile, die im Code den Fehler verursacht.
3. Kommentieren Sie die Zeile mit // aus.
4. Drücken Sie wieder F9 und wieder holen das Prozedere bis kein Fehler mehr auftritt.

Besser ist es, Sie setzen die Felder die Sie nicht benötigen auf "Visible" -> False. Damit wird dieser Bereich nicht mehr angezeigt. Denken Sie auch daran in allen drei Zeilen den entsprechenden Bereich auf "Visible" -> False zu setzen, damit die Anordnung beim Rechnungsdruck wieder passt.


Speichern Sie die Vorlage als XTINVOICE_* ab, damit Sie in Ihren Rechnungsvorlagen auftaucht.